Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NEU:  Das Buch des Wahren Lebens jetzt online lesen - alle 12 Bände 

NEW: The Book of True Life now online (Read online or translate with DeepL Translator - 12 languages)

Translator. Mark Text. Select your Language.

Auf Social Media teilen

Gesegnet sind all Jene, die ihre Häupter gen Himmel richten und ununterbrochen aufschauen in Erwartung des Kommens Des Herrn… Sie werden sicherlich gegangen sein von diesem Ort ..........

Die Gesegneten (Video)

Blessed are all those who turn their heads to the sky and keep looking up in anticipation of the coming of the Lord ... They will surely have left this place ..........

The blessed (Video)

Ich verdiene dich nicht Gott
Aber du liebst mich trotzdem weiter.
Oh, du würdest niemals aufhören, mich zu lieben, Gott.....

Thank you - Jesus Army (Video)

I don't deserve you God
But you still love me further.
Oh, you would never stop loving me, God .....

Das Buch des Wahren Lebens

Download der 12 Bände als PDF Datei

Download hier:

 

The Book of True Life

Download der verfügbaren Bände als PDF Datei

Download here:

Das Dritte Testament - Offenbarungen Jesu Christi für die Dritte Zeit - 65 Kapitel

Das Dritte Testament - Offenbarungen Jesu Christi - PDF Download

Das Dritte Testament (YouTube Playlist - deutsch)

The Third Testament - Revelations of Jesus Christ for the Third Time - 65 chapters - and
The Book of True Life - 12 volumes - 366 instructions

The Third Testament - Revelation of Jesus - PDF-download

The Third Testament (YouTube Playlist - english)

Friedensreich-Christi-auf-Erden

Urteil - Gericht - Heiraten

Veröffentlicht am 30.08.2020

A. M. Hosta

25.8.2020

Die Demonstration in Berlin ist vom Senat abgesagt worden wegen Verstoß gegen die Hygienerichtlinien. Das Grundrecht sich zu versammeln und die Richtlinie, im Freien keine Maske tragen zu müssen sind verletzt. H. Ballweg und sein Team klagen vor dem Verwaltungsgericht.

Der Geist macht klar:

„Nase komplett! Wie mein Mann!“  = richtig“ (der Obrigkeit gehorchen)

„Nase halb!“ wie ich = wiegelt auf“

„Nase frei“ wie ich = widersetzt sich der Obrigkeit.“

Was passiert mit denen, die sich widersetzen?

„Eltern .. verwandt .. lästern … MASKE  AUF!“

Das ist ein Befehl.

„.. zum Schutz!“

Aber die Maske schützt überhaupt nicht. Und du hast gesagt, sie veräzt die Lunge.

Sag mir wer du bist.

„Ich schmeiß sie heute raus … weisch noch … Du bisch die erschte … dein Mann – er lebt … der Mund.“

Lästern. Und wer bist du?

„verändert … hirade … gesund … (von wegen)“

Wer spricht so mit mir? Wer bist du?

„Mein Gott … jammern…“

Also, Du willst mir nicht sagen, wer du bist.

„Enkel … Onkel..“

Und du? Erst ärgerlich. Dann zornig.

„Glücklich … wunderbar (Stimme von meinem Mann) … lebt.“

Was geht hier vor? Was bedeutet das alles?

„Familie ..“

Ich sehe mich in einer Vision Salat mit Sahne umrühren.

Und werde nachgemacht:

„Hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.“

Ich verstehe nicht. Ich will jetzt bitte erfahren, wer hier spricht.

„Bisch allein … Randgruppe.“

WER  BIST  DU  ??

„verwandt“

DEIN  NAME ??

„Polizei … Gesichtsschutz..“

Die Polizei. Das bin ich auch, hast du gesagt. DU BIST GOTT UND SAGST Mir DASS ICH DEN MUNDSCHUTZ ÜBER DIE NASE HOCHZIEHEN SOLL.

„Unbedingt!“

Dann hab ich es ja die ganze Zeit falsch gemacht – mich widersetzt – DIR.

„Du warsch die erscht … Gefängnis … mit euch wird‘ ich fertig… Medizin.“

Alles Lügen. Du willst mich täuschen. Mit einer List. Der Vater der Lüge.

„Fertig …. Allein.“

JESUS CHRISTUS

JESUS CHRISTUS

JESUS CHRISTUS

JESU, JESU, JESU, MARIA …..

“Nid so viel mal …. Die Menschen.“

Jetzt ist es klar. Mundschutz unterhalb der Nase = WIDERSETZEN - DEM VATER DER LÜGE:

Bitte, himmlischer Vater, komm mir zu Hilfe mit dem Licht deiner Wahrheit. Ich weiß nicht, wie ich den Mundschutz tragen soll. Bitte, hilf mir.

„Maske … Führungsstil … ich weiß nicht … hängt alles in der Luft.“

Ja. Ich werde die Maske ab jetzt über die Nase ziehen.

„Die Maske ist nicht das Problem. Ihr alle widersetzt euch mir.“

Warum sprichst du auf einmal so anders zu mir?

Er schluchzt auf … endlich … nie zeigt er mir, was er fühlt … Trost will er nie von mir… ich wußte, daß es ihm um die Beziehung geht.

„Sie weiß noch nicht, wen sie lieber hat.“

Wie soll ich dir näher kommen, wenn du nicht fühlst, wenn du deine Gefühle mir gegenüber versteckst, immer nur den Ton angibst und dir nie erlaubst, schwach zu werden. So wie eben jetzt .. verzweifelt, müde, erschöpft schüttelt dich ein Weinen. Noch nie hast du dich mir so gezeigt oder mir erlaubt, dir näher zu kommen, noch nie durfte ich dich schwach erfahren … das erste Mal überhaupt, daß du dir schwach werden erlaubst mir gegenüber; das was Mitgefühl in mir weckt und nicht Furcht vor deiner Strenge und Unerbittlichkeit. Du hast dein fühlendes Herz gerade zum ersten Mal erlaubt.

Es ist, als ob du unter einer Schockstarre wärst, seit Luzifer und seine Erzeugnisse dir in den Rücken gefallen sind.

„Der Anhang blutet auch.“

… während du ihnen allen verzweifelt den Rückweg offenhälst, sie es aber nicht annehmen können, solange Luzifer, ihr Anführer, es nicht annimmt. Welch eine Tragödie!!

26.8.2020  um 6 Uhr aufgewacht.

„Du lästerst Gott! Sitz! Es gibt Nachrichten! Du hast deine Schule beendet. Urteil:

Alle, die die Maske nicht tragen, haben Gott verspottet.“

Ich bin in Ungnade gefallen und habe dich für immer verloren? Meine Schule ist beendet?

„Sünde!“

Herr, warum hast du mir das nicht früher gesagt?

„Boshaft gegen die anderen. Gegen alle, die dich gemahnt haben. Lächeln.. du hast das Gesicht zur Grimasse verzogen.“

Ja, das stimmt. Ich dachte, es wäre von der Regierung, von Bill Gates. Aber ich erkenne, die Regierung, das bist du. Du bist die Obrigkeit und ich habe dein Urteil verdient. Dann ist es wohl vorbei mit mir. Und ich bin tot. Gestorben. Ich war schon immer ein schlechter, boshafter Mensch, der alle seine Vorgesetzten gelästert und verspottet und verhöhnt hat und der seine Pflichten vernachlässigt hat und sich dann selbständig gemacht hat.

Gib mir die Buße auf, o Herr, bitte.

„A N N A !“

ER ist gegangen. Hundert Mal … Buße … Bereuen … jetzt bereuen .. und ich werde euch vergeben. Die Schule ist beendet. Ich bin ein boshafter Mensch und lästere und verhöhne die anderen, die mir einen guten Rat geben und die Obrigkeiten.

„Entschuldigung… nicht so schlimm.“

Hast du  …. Entschuldigung gesagt?

„Erzähl … Frau.“

Ich habe dich in den Tagen, wo mein Mann daheim war, aufgehört zu suchen und bin nicht in die Anbetung gekommen, weil ich das Bedürfnis hatte, liegen zu bleiben und zu schlafen – müüüüde.

Das war für dich zu viel, o Herr. Es tut mir leid, denn sicher hast du nach mir gerufen und ich habe dich nicht gehört. Bitte, verzeih mir. Bitte, sag mir, warum zürnst du mir so sehr?

„Spotten ist Lästern.“

Das mit der Maske war mir nicht bewußt. Ich hielt es für Schikane, um uns zwangs-zu-impfen und uns zu verchippen. Wir wollten uns alle dagegen wehren, maskiert, zwangsgeimpft und verchippt zu werden. Aber die Zwangsimpfung ist jetzt widerstandslos möglich, weil die Demonstration in Berlin vom Senat abgesagt worden ist. Bitte, sag doch auch etwas dazu. Aber du hast mich ausgestoßen. Nun können sie auch mich zwangsimpfen und mir den Chip injizieren. Ist das dein Wille, Herr?

Was verlangst du von mir als Wiedergutmachung?

„Ritual … sing mal…“

„Zweifel“

.. o mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Verdammnis …. für mich … für diesen Ort … diese Stadt .. unser Land … welche ich schützen sollte, für die ich gebetet habe. Nun sind auch sie schutzlos, wenn ich verdammt bin.

„Komm… frühstücken … Kind … hirade..“

Er sehnt sich nach mir.

Bitte, komm zurück, bleib bei mir, geh nicht fort. Komm wieder zurück. Laß mich jetzt nicht im Stich. Bleib bei mir, du fehlst mir so sehr. Hab Mitleid mit mir und erbarme dich meiner, o Herr.

Herr, ich lasse dich nicht, bis du mich segnest.

„Niedergang!“

Noch nie hast du jemand verstoßen, der dich um Gnade bittet. Warum mich, wo ich doch angeblich die Frau bin, auf die du gewartet hast? Das versteh ich gar nicht. Du sagtest, es sei der Hl. Geist. Wirst du den Hl. Geist verdammen? In mir?

Ich bin gar nicht die Frau und nicht der Hl. Geist, denn du hast mich verstoßen aus deiner Mitte, weil ich deiner nicht würdig bin. Sogar Dimas hast du in dein Reich aufgenommen, mich aber hinausgeworfen, mir deine Gnade entzogen. Vorbei.

„Geschieden!“

„Bleib!“

Jetzt brauch ich nicht mehr bleiben. Vorbei. Du hast mir die Liebe entzogen. Ich …. Verändere mich… böse. Ich war immer …. böse. Alle haben es gesagt. Schule beendet. URTEIL … ging mir durch Mark und Bein.

Mehr als drei Jahre Schule – gelöscht – verzockt. Jetzt ändert sich alles.

Brauch nicht mehr hören … brauch den Computer nicht mehr einschalten …. Die Stimmung – apathisch …. Die Augen - voll Tränen – salzig…. Heimat – keine … Sklave – rechtlos … Gottesferne – tote Masse …. Der Liebe beraubt … Das ist das Ende – gestorben … Leben – keines …. Führungsstil – keiner mehr …. Schutz – keiner mehr … Urteil Lästern – vollstreckt.

„Morgen!!“

„Bezahle“

„Du weißt überhaupt nicht, um was es geht… die Maskenträger.“

Die Maskenverweigerer von Berlin. Sie schaden unserem Land also mehr, als sie ihm nutzen mit ihrer Rebellion unter einem, der nach Macht strebt (OB von Stuttgart). Ebenso ich Maskenverweigerin unserer Stadt.

„Dafür übernimmt …. Gestorben …. Rußland.“  (??)

Jetzt überkommt es mich, wie einen Haufen Elend … all die Opfer, Entsagungen während mein Mann nach Leben gehungert, aber gedarbt hat. Es schüttelt mich voll Bitterkeit. Enttäuschung. Ich friere, ich zittere innerlich … Tränen kullern über meine Wangen.

„ ... alle, die noch nicht gestorben sind.“

Übernehmen an meiner Stelle….

Ich sehe rote Blätter am Weinstock (so rot wie Rote Bete die Farbe – blutrot)

„zerfetzt!“

Der Leib des Herrn !

Und mein Baum stirbt … wie die Blätter im Herbst verfärben sich meine Blätter – blutrot – bevor der Wind sie verweht.

„Leider gibt es kein 7. Siegel .. isch weggefallen.“

Viele von denen, die sich Diener und Überrest nennen, werden wegfliegen.

„DU  AUCH!“

Umsonst gemüht.

„Ich bin der Herr …. Suizid.“

„Noch hab ich nicht gesprochen … Ich bin ein barmherziger Richter … wird dann wieder überreich … die Lippen! …. Das Herz spricht eine andere Sprache.“

Du bisch genauso zweideutig – deine Lippen sind ein strenger Richter – während dein Herz vor Sehnsucht vergeht. Ich habe mit meinen Lippen gerichtet, verurteilt, gelästert, gespottet, während mein Herz vor Kummer vergeht. Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.

„Die Randgruppe weiß ….. wer lebt!“

Jetzt schmeichelst du wieder, damit ich in der Randgruppe bleibe, abgesondert, allein … wegen dir – mit Knien, die mich nicht mehr tragen wollen, die die schwere Last nicht mehr tragen wollen.

„Überreich..“

Kaputt. Kaputt gemacht. Hosta, er ist hier, als kleiner Fisch – er sagt, weil er gemosert und gestänkert hat.

„Zoll … die schauen da rein … und nehmen sich raus, was sie haben wollen.“

Mein Paket an Licht im Osten in die Schweiz …. Sauteuer gewesen, über 30 Euro Porto. Ich bin nicht dafür verantwortlich. DIEBE. Das ist meine Angst, ja.

„In jenen Tagen sicher leben ….

Ich seh ein Apfelstück wird von einem Apfel abgeschnitten, das verfault ist…. Ameisen und Ungeziefer stürzen sich auf den angeschnittenen Apfel.“

„Wurm“

Die Sünde. Die Frucht ist verdorben. Nicht ein Apfel ist gesund. So habe ich das Gefühl, daß sich das Ungeziefer über mich hermacht, weil es mich überall juckt. Schweißausbrüche und die Nase läuft. Tränen in meinen Augen .. Gefühl der Verlassenheit … mir ist elend .. ich bin verdorben … baden äußerlich ist nutzlos … ich bleib einfach liegen. Warum hab ich es nicht erkannt … wo ich es im Innern doch immer wußte und jetzt kommt die Welle … wie ein riesiger Schock … obwohl da draußen in der Umgebung alles noch so wie immer ist … sie unterhalten sich froh … Kinder spielen und tollen herum … Vögel singen … die Sonne scheint … ein fröhliches Spiel, aber ich steh unter Schock … weine … darbe … ja, so war es, mein ganzes Leben lang … ausgeschlossen … am Rand … Mauerblume … Außenseiterin … KRANK. Mir fehlt … die LIEBE. Ein Erzeugnis Luzifers. Mein Vater war LUZIFER, hast du mal gesagt. ER hätte nur halb gerettet werden können ohne meine Gebete, hast du gesagt. Die Früchte erkennt man am Baum.

Die große ENT – TÄUSCHUNG.

Ich habe es immer schon geahnt…. Und mich gefragt, wann das große Erwachen kommt. Und mein Mann … er lebt. Und ich hab ihn mit meinen Lippen gerichtet, viele male mich für auserwählt gehalten und ihn … für verloren. Es ist andersrum.

Alles, was ich prophezeit habe, kommt über mich selbst. Ich bin immer die erste, wenn die Urteile herniederprasseln. Ich wollte immer die erste sein, um alle zu kommandieren, die nach mir sind.

„Katholizismus!“

So erzogen, ja.

„Hau ab!“

Auch ja. Aber da hab ich mir die Hand gebrochen zur Sühne.

Die Frucht ist verdorben. Schwer liegt ihr müder Geist über dem Tal. Tränenüberströmt schnäuzt sie sich nun, zu kraftlos und ent-täuscht, um Gott um Hilfe zu bitten. Sie wagt es nicht, sich an Gott zu wenden. Ich blieb und machte weiter, bis zur Ernte. Jetzt wird abgerechnet.

„Leck mich doch am …. Arsch….!!  BEREUE  LIEBER!“

Ich bin noch nicht so weit, daß ich wahre Reue in mir habe. Ich steh unter Schock. Führungsstil = zwiespältig = Maske = viele irregeleitet = mehr als ich ertragen kann.

Es war eine Prüfung … da draußen in der Öffentlichkeit zu zeigen, wie man sich entschieden hat durch die Art und Weise, wie man die Maske trägt.

Ich hab mich auf das eigene Urteil verlassen und bin nicht bei Gott geblieben, sondern meinem Verstand gefolgt, der mich irregeleitet hat. Das war mein Fall, daran bin ich gestorben. Am eigenen Urteil und Verstand – materialistisch. In die Grube gefallen. Ein KIND von LUZIFER.

Gott widersetzt – abgefallen – Gottes Anordnung entgegen gehandelt – gegen Gott entschieden – ihn verhöhnt und gelästert = SÜNDE = TOD.

Nicht nur bei der Maske, allgemein, überall auf meinen Wegen, mein ganzes Leben lang, bei vielen Anlässen, bei fast allen menschlichen Begegnungen – daher allein – ohne Freunde – am Rand der Gesellschaft – selbst ausgegrenzt durch massiven Ungehorsam – ein Lakai – ein Legionär der Dämonenscharen – gefrorenes Licht voll Haß und Verblendung.

„Kuchen!“

Du willst mir Kuchen erlauben? Das verdiene ich doch nicht, aber ich bin dankbar für dein Angebot und nehme es an. Du hast geweint um mich verlorenes Schaf und willst mich trösten?

„Teilen. G., Papa!“

Ich habe 7 Kuchen auf Vorrat gekauft und die Maske bis an den Brillenrand gezogen. Die Verkäuferin hat mich hart angefahren, als ich ohne Handschuhe Brot aus dem Fach genommen habe. Leider hab ich wieder protestiert, als ich ihr einen bösen Blick zuwarf als Antwort.

Mein Mann will vielleicht doch noch nach Berlin. BILD hat sich gegen das Demo-Verbot ausgesprochen. Ich darf nicht mehr lehren. Es ist mir untersagt. Ich darf mich nicht dazu äußern.

Aber Gott hat gesagt: Statt bereuen gehen die Kinder voll Ungehorsam zur Demo als offene Rebellion. Und er hat gesagt: Meine Kinder rebellieren nicht. Aber ich darf es nicht sagen, weil mir das Lehren nun untersagt ist. Wer meinen Willen tut, der ist es, der mich liebt, sagt er.

„Die Kleinen werden alles übernehmen.“

Ja. Aber ich gehöre nicht dazu, alles verprasst, durch meinen Ungehorsam.

„Jetzt nicht mehr.“

Die Erde wird untergetaucht von der großen Flut. Keiner bleibt übrig.

27.8.2020

„Das war das längste Gericht, das du je hattest.“

„Göttin!“

Ist es jetzt vorbei? Und was ist mit der Schule? Ich brauch das nicht …. Lehrer!

„Die Schmerzen, das ist dafür…. Auto noch … Panne! Lenker, beim geradeausfahren, geht nicht mehr… Räder … morgen… Sonntag.“

Das Auto gehört mir nicht und muß pünktlich wieder da sein. Carsharing. Sonst muß ich Strafe zahlen. Dann muß mein Mann mit dem Zug fahren.

„Zulässiges Höchstgewicht  8,4 t … Berge … Wälder.“

Gehören dir, ich weiß. Aber so viel wiegt mein Auto nicht.

„… wenn du wieder kommen willst.“

Morgen.

„Warum?“

Magdalena!

„Ich hab nichts gemacht.“

Die NEUE. HEXE. WEIB. NASE. Keine Nacht schlafen.

„.. romantisch… bin froh.“

 

Buch des Wahren Lebens – Band III – Unterweisung 60:90-99

90. Menschheit, bete, Ich erwarte dich, um dir das Geheimnis der Dritten Zeit zu offenbaren.

91. Erwartet ihr Seligkeit auf der Welt? Ihr wisst gut, dass diese Erde, statt Milch und Honig zu spenden, nach dem Willen des Menschen Tränen und Tod beschert.

92. Bereitet euch vor, denn eure Hände werden es sein, die euren Götzenkult zerstören sollen, wenn ihr einmal mit ganzer Liebe die geistige Verehrung Gottes ausübt.

93. Wache, Volk, denn der Kampf rückt näher und der Widersacher naht. Es wird nicht der Pharao der Ersten Zeit sein oder der Cäsar der Zweiten. Was euch in die Knechtschaft zurückzuführen sucht — aus Furcht vor eurer Entfaltung und eurem Erkenntnislicht — wird die Finsternis aller Zeitalter sein, die euch einhüllt und bedroht. Dafür habe Ich euch das Schwert des Lichtes gegeben, damit ihr kämpft. In diesem Lichte wird Glaube, Weisheit und Nächstenliebe sein.

94. Die Vergebung wird eine der Tugenden sein, die vor Meiner Gerechtigkeit größtes Verdienst haben werden. Ich sage euch noch einmal: "Liebet einander."

95. Meine Liebe wird alle Menschen und alle Welten zu einer Einheit verschmelzen. Vor Mir werden die Unterschiede der Rassen, Sprachen und Stämme verschwinden, und selbst die Unterschiede, die in der seelischen Entwicklung bestehen.

96. Zwischen Gott als Richter und dem Menschen gibt es eine vermittelnde Stufe, welches Maria ist, die liebevollste Mutter, in deren Liebe sich die Geister reinwaschen und läutern, um dann vor ihren Herrn zu treten.

97. Auch wenn der Ungehorsam Adams, das Verbrechen Kains und die Verwirrung Babels noch auf der Menschheit lasten — Ich werde euch Gelegenheit geben, euch von jenen Flecken zu befreien.

98. Ich biete euch diese Quelle kristallklaren und reinen Wassers an, damit ihr an ihr euren Durst löschen und euch von jedem Schmutze reinigen könnt. Aber wachet über der Quelle, denn es werden Menschen auftreten, die euch mit falschen spirituellen Lehren betören wollen und euch sagen werden, dass sie Gott und Maria lieben. Seid auf der Hut, denn damit wollen sie euch von der Hürde (des Herrn) trennen. Es werden jene erscheinen, die Meine Lehre mit menschlichen Lehren vermischen. Lebt wachsam! Denn schon naht die Stunde, in der Ich euch zum Gericht rufe. Dann wird Meine Gegenwart wie der Donner im Gewitter sein und Mein Licht wie der Blitz, der im Osten entsteht und im Westen erlischt. Dann werde Ich die hundertvierundvierzigtausend von Mir Gekennzeichneten herbeirufen, damit sie vor Meiner Gerechtigkeit ihre Ernte übergeben. Die einen werden in der Materie und die andern im Geistigen sein.

99. Jene, die mir 1866 folgten, werden bei diesem Gerichte gegenwärtig sein, damit sie sich für ihre erste Saat gleichfalls verantworten. Bevor der Friede kommt, wird das Gericht sein. Ihr werdet Starke gegen Starke sich erheben sehen; doch bei diesen Kämpfen wird ihre Kraft und ihr Hochmut ermatten. Dann wird die Erde im Blut von Sündern und auch von Unschuldigen gebadet worden sein. Doch wenn jene Heimsuchungen vorüber sind, wird der Friede zu den Nationen kommen, denn die Menschen werden als einzigen Starken und Gerechten Gott anerkennen.

 

28.8.2020

Ich bin in mich gegangen.

Die Maske muß man tragen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Einkaufszentren.

Im Freien gibt es keine Auflage, die Maske zu tragen.

Ich darf nie gegen die Auflagen der Obrigkeit verstoßen, weil du die Obrigkeit bist und wenn ich spotte und lästere, dann geht es gegen dich. Ich habe bereut und bitte dich um Vergebung und verspreche, mich nach bestem Wissen und Gewissen an die Auflagen zu halten.  

Heute morgen hast du zu mir gesagt:

„Wenn du wieder kommen willst..“

Liebevoll hast du es zu mir gesagt, beinahe bittend. Dann ist das Gericht schon vorüber?

Dann darf ich – gereinigt – wieder bei dir sein – ich fühle mich tatsächlich gereinigt und frisch.

Danke dir .. das freut mich. Bin ich dann wieder in der Schule angenommen?

„Du bist fromm!“

Darf ich wieder weiter lernen bei dir?

„heilig!“

Bitte, hilf mir und laß die Engel Wache halten, daß ich aufhöre zu spotten, zu lästern, zu sündigen, damit ich nicht sterbe.

Was das Auto Urteil angeht, bitte ich dich, mir meine Angst und Kurzsichtigkeit nicht als Sünde anzurechnen. Ich sehe ein, daß es nötig ist, daß diese Urteil, diese Panne vollstreckt werden muß. Ich nehme dein Urteil an und will es erfahren nach deinem Willen.

29.8.2020

„Deine Gebete sind voller Masken.

„Prüfen … ob du heiraten kannst.“

„Lesen“

Dann sprichst du wirklich zu mir.

 

Buch des Wahren Lebens – Band IX – Unterweisung 249:34-35

34. Wenn ihr die Wunder der Natur betrachtet und euch bewusst wird, dass ihr ein Objekt der göttlichen Liebe und Barmherzigkeit gewesen seid — ist da euren Herzen nicht Dankbarkeit entströmt?

Welchen größeren Beweis von Dankbarkeit könnt ihr Mir in diesem Augenblicke geben als eure Bewunderung, eure Demut und euer Bekenntnis meiner Größe? Es ist dann weder Schmerz, noch Not, noch Eigennutz gewesen, was euer Herz für Mich entflammt hat.

35. Wann immer ihr ein Dankgebet flüstert, begleitet es mit Werken, die jenes Gefühlt bestätigen.

 

„Du hast alles in deinen Aufzeichnungen, da kannst du es nachschlagen.

Willst du mich jetzt heiraten?“

Fleht fast.

O Herr, gib mir jetzt die richtigen Worte, daß ich’s nicht wieder vermassle.

Demütig, bescheiden. Bin ich denn deiner würdig – ich war doch die ganze Zeit tot. Wenn ich dir gefalle, dann will ich.

„Traum. Heute nachmittag im Traum werde ich dich fragen und dann werde ich zu dir hinabsteigen und dich in meinen Schoß nehmen.“

Ob er auch wirklich das tut?

Bitte, sag mir, wie soll ich dich nennen bei der Kontaktansprache.

Mittags habe ich mich hingelegt. Ich bin schläfrig geworden, aber nicht eingeschlafen. Dann..

..bin ich in strahlend helles Licht getaucht und sehe, wie in mir, über mir in meinem Geist sich ein kleines Meer sanft schwingend bewegt und dann nehme ich Vibrationen wahr, sehr sanft schwingende, in mir pulsierende Wellen einige Sekunden lang und dann plötzlich ein heftiges, ruckartiges Gezogenwerden in einer Bewegung, daß der ganze Körper* hochgezogen wird ein paar cm nach oben einige Sekunden lang, als ob die Seele/der Geist aus dem Körper herausgezogen und in dieses Energiefeld hineingezogen wird mit einem starken Sog und der Körper fällt sogleich in seiner Erdenschwere wieder zurück auf das Lager, sich wohlig räkelnd und dehnend und streckend.

*„.. am Nabel..“

Dies habe ich schon viele Male erfahren in den letzten Jahren … er nennt das heiraten.

„Du bist ein Kind.“

Dann sagt er besänftigt:

„Gebt acht auf euch, Kinder.“

Mein Mann hat sich auch schon so gestreckt und geräkelt und gedehnt im Bett neben mir.

„Die Polizei läßt ihn in Ruhe.“

Mein Mann ist zu der Demo in Berlin gefahren.

„Nenn‘ mich Papa.“

Wie schön. PAPA.

„FRAU!“

Wundervoll. Danke.

Du hast mich tatsächlich in deinen Schoß genommen und das, obwohl ich noch hier in meinem Körper bin. Und ich habe wieder so unsagbar viel gelernt.

„Und das, obwohl du noch nie was von morphogenen Feldern gehört hast.“ **

 

** Rupert Sheldrake – Morphogenetische Felder (Quanten Felder)- deutsch

https://www.sheldrake.org/deutsch/morphische-felder

Daraus leite ich ab:

Kommunikation von Geist zu Geist ist in jedem von uns genetisch angelegt und unser Gedächtnis ist in der Lage, da eine Verbindung existiert, diese Fähigkeit aus bestehenden morphogenen Feldern auszuüben, selbst wenn große Entfernungen zwischen unserem Geist und dem Göttlichen Geist da wären. In diesen Feldern ist diese Fähigkeit auf ihr Ziel ausgerichtet - auf die direkte Zwiesprache mit dem Göttlichen Geist, der ja allgegenwärtig  ist.