Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unterweisungen

Teachings


NEU:  BLOG/DE  +  BLOG/EN

Die neuesten Botschaften finden Sie im Blog in DE/EN oder on Facebook in DE/EN

Translator. Mark Text. Select your Language.

Auf Social Media teilen

Gesegnet sind all Jene, die ihre Häupter gen Himmel richten und ununterbrochen aufschauen in Erwartung des Kommens Des Herrn… Sie werden sicherlich gegangen sein von diesem Ort ..........

Die Gesegneten (Video)

Blessed are all those who turn their heads to the sky and keep looking up in anticipation of the coming of the Lord ... They will surely have left this place ..........

The blessed (Video)

Ich verdiene dich nicht Gott
Aber du liebst mich trotzdem weiter.
Oh, du würdest niemals aufhören, mich zu lieben, Gott.....

Thank you - Jesus Army (Video)

I don't deserve you God
But you still love me further.
Oh, you would never stop loving me, God .....

Das Buch des Wahren Lebens

Download der 12 Bände als PDF Datei

Download hier:

 

The Book of True Life

Download der verfügbaren Bände als PDF Datei

Download here:

Das Dritte Testament - Offenbarungen Jesu Christi für die Dritte Zeit - 65 Kapitel

Das Dritte Testament - Offenbarungen Jesu Christi - PDF Download

Das Dritte Testament (YouTube Playlist - deutsch)

The Third Testament - Revelations of Jesus Christ for the Third Time - 65 chapters - and
The Book of True Life - 12 volumes - 366 instructions

The Third Testament - Revelation of Jesus - PDF-download

The Third Testament (YouTube Playlist - english)

Friedensreich-Christi-auf-Erden

 Das Buch des Wahren Lebens

12 Bände - mit insgesamt 366 Unterweisungen von Jesus Christus und Grundlage für das Dritte Testament. Nachstehend können die Bände einzeln als PDF downgeloaded werden. Nachstehend finden Sie eine Leseprobe. (Band VII - Unterweisung 191). Diese Bände können auch als Buch über Amazon bestellt werden...

The Book of True Life

There are 5 of 12 volumes - volumes I, II, III, VII and X of the 366 teachings of Jesus Christ as the  basis for The Third Testament. Below you can download the available volumes (Vol. I, II, III, VII, X).  The remaining volumes are not yet available in English. Below you also find an extract. (Vol. VII -  Teaching 191)

 
 BAND 1:   Unterweisung        1 -  28     Download  Volume 1:    Teaching        1 -   28     Download
 BAND 2:   Unterweisung       29 -  55     Download  Volume 2:  Teaching        29 -  55  Download
 BAND 3:    Unterweisung    56 -  82  Download  Volume 3:    Teaching    56 -  82  Download
 BAND 4:    Unterweisung       83 - 110  Download  Volume 4: Teaching    83 - 110  not avail.
 BAND 5:    Unterweisung      111 - 142  Download  Volume 5: Teaching   111 - 142  not avail.
 BAND 6:    Unterweisung  143 - 174  Download  Volume 6: Teaching   143 - 174  not avail.
 BAND 7:    Unterweisung  175 - 207  Download  Volume 7: Teaching   175 - 207  Download
 BAND 8:    Unterweisung  208 - 241  Download  Volume 8: Teaching   208 - 241  not avail.
 BAND 9:    Unterweisung  242 - 276  Download  Volume 9: Teaching   242 - 276  not avail.
 BAND 10:  Unterweisung      277 - 309  Download  Volume 10: Teaching    277 - 309  Download
 BAND 11:  Unterweisung  310 - 348  Download  Volume 11: Teaching   310 - 348  not avail.
 BAND 12:  Unterweisung  349 -366  Download  Volume 12: Teaching   349 - 366  not avail.
             

 

 

Hier finden Sie eine Liste  aller bisher                    veröffentlichten Unterweisungen auf

Blogger. com

(Nr. 1 – 241 von 366;

alle weiteren werden folgen)           

 

 

List of all previously published Teachings on Blogger

(Teaching 1 – 28 (I.) ; 29 – 55 (II.); 56 – 82 (III.); 175 – 207 (VII.)  277 - 282 (X.)

missing will follow soon

 

 
Liste  downloaden   Download  List  

 

Leseprobe

 Das Buch des Wahren Lebens – Band VII – Unterweisung 191

1. Im Brot und im Wein meines Tisches ist der Same des ewigen Lebens. Kommt zu ihm, esset und trinket. Weint nicht länger vor Hunger und Durst, Ich will nicht länger eure Klagen und euer
Schluchzen hören. Ich will bei meinen Kindern Freude und Frieden sehen. Als Vater bin Ich ganz Liebe, als Meister bin Ich weiterhin die Liebe, und falls Ich Mich als unerbittlicher Richter zeigen sollte, so wäre auch innerhalb jener Gerechtigkeit meine Liebe.
2. Der Grund dafür ist, dass die Essenz meines Geistes die Liebe ist. In ihr habt ihr euren Anfang und euer Ende. Kommt näher, Jünger, und setzt euch um den Meister herum, so wie ihr es in jener
Zeit tatet, in der Ich als Mensch unter euch war. Lasst eure Seele sich an die liebevolle Stimme des Göttlichen Meisters erinnern, welcher Jesus war. Lasst sie sich an jene Gelegenheiten erinnern, bei
denen ihr Mir zu den Talauen, zu den Ufern der Flüsse, in die Wüste und ins Gebirge nachfolgtet, um mein Wort zu vernehmen.
3. Eure Seele wurde ins Himmelreich versetzt, während sie das Wort jenes Meisters vernahm, der die Gestalten und Geschöpfe derErde verwendete, um seine Gleichnisse zu schaffen und den Menschen eine Vorstellung von dem zu vermitteln, was das Himmlische Reich ist. Doch während die einen glaubten, zweifelten die anderen. Aber alle Herzen wurden von Frieden durchströmt, und alle Kranken wurden gesund. Ich will, dass ihr euch bei Mir fühlt wie in der Einsamkeit eines Tales. Lasst die Mauern des Versammlungsraumes und die Symbole vor eurem Blicke verschwinden, damit eure Seele kein Hindernis aufhält, sich zu Mir zu erheben.
4. Jünger: Wenn Ich euch das Volk Gottes, das geliebte und auserwählte Volk genannt habe, so denkt deshalb nicht, dass Ich die anderen Gemeinschaften der Erde weniger liebe. Wenn Mich einmal alle erkannt haben, werde Ich aus ihnen eine geistige Familie bilden, in der alle gleich geliebt werden.
5. Haltet euch keinem Volk und keiner Rasse für geistig unterlegen. Falls ihr euch für die einzigen Privilegierten haltet, sage Ich euch in Wahrheit, dass, wenn Ich euch von den ersten Zeiten an
göttliche Offenbarungen und Prophetien gegeben habe, dies nicht geschah, weil ihr die am meisten Geliebten seid, sondern weil ihr die im geistigen Sinne Erstgeborenen unter der Menschheit seid. Erkennt, dass ihr statt Eitelkeit eure Verantwortung fühlen sollt.
6. Betrachtet die Geschichte Israels, und ihr werdet sehen, dass es zu keiner Zeit die anderen Völker an dem Erbe und der Gnade teilhaben ließ, mit der der Vater es auszeichnete. Dass es sich, weil es das Gegenteil dessen tat, was mein Gesetz und meine Lehre ihm vorschrieben, in seiner Selbstsucht abkapselte und seine Gaben für sich verwandte.
7. In dieser Zeit habe Ich eure Seele erneut zubereitet, habe sie erleuchtet, um sie aufs Neue auf den Weg zu führen, auf dem sie ihre Bestimmung erfüllen soll, ihre Mitmenschen zu warnen, zu segnen und zu retten.
8. Bald werdet ihr dies Wort nicht mehr vernehmen. Doch denkt deshalb nicht, dass Ich Mich entfernt habe, dass Ich euch als Waisen und vom Entwicklungswege Abgeirrte allein gelassen habe. Mein Göttlicher Geist wird euch vorbereitet zurücklassen und wird danach weiterhin für euch wachen. Wie ein göttlicher Schatten werde Ich euren Schritten folgen. Ich werde euch weiterhin inspirieren, durch euren Mund sprechen, durch eure Vermittlung die Kranken heilen und durch eure Stimme "den Toten" auferwecken, und wenn ihr vereinigt seid, werde Ich mein wahres Heiligtum in euch errichten.
9. In dieser Zeit habe Ich das Herz des Menschen unfruchtbarer denn je befunden, als ein Land voller Steine, ein versteinertes Land, bedeckt mit Unkraut, Brennnesseln und Disteln. Überall wächst das Unkraut und Bäume mit giftigen Früchten. Die Gewässer sind verseucht, die Quellen versiegt, die Brunnen sind trübe, und die Flüsse fließen nicht mehr. Es gibt keine Blumen in den Gärten, und wenn sich einige finden, sind sie verwelkt. Es gibt keine Nester noch Vögel in den Bäumen. Die Plagen verschlingen alles, und der nagende Wurm vernichtet alles. Dies ist das Bild, das die Menschheit in dieser Zeit meinem Blicke bietet. Doch Ich bin gekommen, euch Samen, Wasser und Ackergeräte zu bringen, damit ihr die Felder aufsucht, die euch zubemessen sind, um sie zu bebauen.
10. Sagt nicht, dass Ich zu früh von euch gehe. Bedenkt, dass es diesmal nicht nur drei Jahre waren, in denen Ich wie in der Zweiten Zeit zu euch sprach. Damals genügten drei Jahre, um die Kunde von meinen Wundertaten die Grenzen Judäas überschreiten zu lassen und Königreiche und Imperien zu erschüttern. In diesen drei Jahren wurden meine Jünger zu Meistern. Ich erweckte sie zur Liebe, zeigte ihnen, dass die Menschheit undankbar ist, dass sie jedoch trotz dieser Undankbarkeit Edelmut besitzt, und dieser Edelmut ist der Funke der göttlichen Liebe, den jedes menschliche Wesen in sich trägt, weil es ein Kind meiner Göttlichkeit ist.
11. Die Lehre Jesu erschütterte die tiefsten Wurzeln des menschlichen Herzens. Dort errichtete Ich einen Tempel, in dem Ich noch immer wohne. Aber der Mensch in seiner Gier nach Macht, Reichtümern, menschlichem Ruhm und Vergnügungen hat das Leben, die Sitten, die Gesetze und Prinzipien verändert, und es ist daher notwendig, dass Christus zu den Menschen der Erde zurückkehrt, um sie aus ihrem tiefen Schlafe aufzuwecken und ihnen erneut den Weg zu weisen. Hier bin Ich und spreche zu euch seit 1866 bis heute durch den Mund vieler aufeinanderfolgender Stimmträger immer dasselbe Wort, dieselbe Essenz, dieselben Offenbarungen und Prophetien.
12. Es sind nicht drei Jahr gewesen, in denen Ich diesmal gesprochen habe. Es ist notwendig gewesen, die Zeit meiner Predigt zu verlängern, um meine Unterweisung auf vielerlei Weise zu erläutern, damit ihr sie schließlich verstehen würdet. Wie oft entfernt sich irgendeiner meiner Jünger, nachdem er bekannt hat, dass er Mich liebt und an Mich glaubt, und verneint Mich, nachdem er Manifestationen und Beweise meiner Wahrheit erhalten hat. Doch wenn er dann ins Verderben stürzt, klagt er, bereut er und sagt er Mir: "Du bist der Meister, hilf mir." Ich, der Ich unendliche Liebe und Geduld bin, hebe ihn auf, ziehe ihn zu Mir, setze ihn an den besten Platz an meinem Tische und sage ihm, dass er "der verlorene Sohn" ist. Ich mache ein Fest, er ist fröhlich, und wenn alle ─ nicht so sehr der Meister ─ glauben, dass jener für immer bereut hat, fällt er wiederum in Versuchung. Wieviele Male habe Ich viele fallen, sich erheben und zu Mir zurückkehren sehen. Das ist der Grund, weshalb die Zeit meiner Kundgabe bei euch bis 1950 verlängert wurde, um euch zum ersten, zweiten und dritten Mal zu empfangen und euch zuletzt stark im Leben zurückzulassen.
13. Welche neuen Reize und Erlebnisse kann euch die Welt schon bieten? Welche erfreulichen Überraschungen könnte die Wissenschaft schon für euch bereithalten, oder welche neuen Wonnen sollte der Körper euch wohl schenken? Was gibt es für euch auf den Wegen des Lasters und der Sünde zu lernen? Wenn ihr neue Befriedigungen herbeisehnt und wahre Freuden wünscht, wenn euch nach Unterweisung und Frieden verlangt, so kommt auf mein Landgut, wandelt auf meinem Wege, lernt, mein Saatkorn zu säen, und ihr werdet mehr als das finden, was ihr ersehnen könnt.
14. Wer dies Werk nicht als lauter, vollkommen und grenzenlos beurteilt, tut dies, weil er seinen Blick nicht geschärft hat, um die Wahrheit zu erkennen, um sich der Schatzkammer der wahren
Weisheit zu nähern. Weil er sehr unreif ist und nicht zugelassen hat, dass Ich ihm noch immer das vor Augen führe, was Ich ihm zu offenbaren habe.
15. Die drei letzten Jahre dieser Kundgebung rücken näher. Sie werden jene drei repräsentieren, in denen Ich in der Zweiten Zeit predigte.
16. Ich werde Reformen durchführen ─ nicht an meinem Gesetze, sondern an euren Kulthand-lungen. Ich habe lange Zeit gewartet, dass ihr sie von euch aus durchführt, doch ihr habt diesen Schritt nicht getan. Ich habe euch mein Scheiden für 1950 angekündigt. Dann wird das Gehirn meiner Stimmträger und Geistbegabten für diese
Kundgebungen verschlossen sein. Ich habe euch gesagt, dass dann die Zwiesprache von Geist zu Geist beginnen wird. Doch was werden jene tun, die sich nicht zubereiten? ─ Sie werden weiterhin
meinen göttlichen Strahl herbeirufen, der jedoch nicht mehr herabkommen wird, und dann werden sie mit dem Anschein sprechen, dass Ich Mich noch immer durch ihr Verstandesvermögen kundtue. Ihre Seher werden bezeugen, dass Ich dort gegenwärtig bin, und die Heiler werden in Verzückung geraten und sagen, dass es die Geistige Welt ist, die spricht. Dann werden jene diejenigen verspotten, die meinen Willen befolgten. Sie werden sagen, dass diesen jene Gnade durch den Vater entzogen wurde, und es wird eine große Verwirrung entstehen.
17. Bedenkt: Wenn jene sich als Wegbereiter und Sendboten zu den Nationen aufmachen ─ was könntet ihr dann noch tun? Ihr würdet die Felder nur mit Irrtum und Betrug besät antreffen. Noch ist Zeit, dass ihr nachdenkt und euch für die Zeit vorbereitet, in der die Welt euch befragen wird. Denn sie wird sich nicht damit begnügen, mein Wort zu erforschen ─ denn dieses wird sie immer rein vorfinden ─, sondern sie wird nach den Früchten forschen, die es unter diesem Volke getragen hat. Danach werden eure Mitmenschen versuchen, euer Leben, eure Taten und Kulthandlungen zu erforschen, um die Bestätigung meiner Unterweisungen und meiner Offen-barungen zu finden. Wenn ihr euch allein durch die Kenntnis meines Wortes retten könntet, hätte sich die Menschheit schon seit der Zeit Moses' durch die Offenbarung des Gesetzes gerettet. Dennoch musste danach Christus, zum Meister geworden, kommen. Und noch heute komme Ich im Geiste, um unermüdlich zu euch zu sprechen und euch begreiflich zu machen, dass das, was euch retten und zu meiner Rechten tragen wird, eure Werke der Liebe, Demut und Barmherzigkeit sein werden. Erinnert ihr euch nicht an meine Apostel jener Zeit, die sich nicht damit begnügten, mit Worten Zeugnis abzulegen, sondern die diese mit ihren Taten, mit ihrem eigenen Leben und mit ihrem Blute besiegelten?
18. Heute will Ich nur, dass die Türen eurer Herzen sich voll Mitgefühl für eure Nächsten öffnen, damit die Menschheit aufgrund der Tugend meiner neuen Jünger dem Himmel danken kann, dass dieses Werk nicht nur eine weitere Lehre oder eine neue Theorie ist, dass es keine menschliche Fantasie, noch das Produkt eines verwirrten Verstandes ist, sondern die Fortsetzung des den Menschen von Gott seit Anbeginn der Zeiten vorgezeichneten Weges ist, mit dem die Ankündigungen und Prophetien Jesu in Erfüllung gehen. Dass es derselbe Christus ist, der in der Zweiten Zeit wirkte, der jetzt zu euch spricht.
19. Während die Welt sich darauf vorbereitet, den Leidenskelch, den der Krieg anbietet, zu leeren, gebe Ich euch Honig, damit ihr wie Wohlgeschmack auf Erden seid. Wenn das Licht, das im Verstande des Menschen strahlt, ihn dazu veranlasst, große Werke zum Wohle der Menschheit zu vollbringen, und es bewirkt, dass das menschliche Leben verändert und entwickelt wird ─ wie ist dann wohl das Licht meiner göttlichen Weisheit, das die Gebräuche der Menschen umwandelt, um sie auf das Geistige Leben vorzubereiten?
20. Das Göttliche Licht, die Weisheit, die von meinem Geiste auf euch herabstrahlt, wobei sie sich entsprechend eurer Fassungskraft begrenzt, verschafft euch eine innere Erleuchtung, die jede Finsternis vertreibt. Denkt nach, und ihr werdet erkennen, dass, bevor ihr diese Wahrheit, die ihr heute besitzt, erkannt habt aufgrund der Zeit, die ihr darauf verwandt habt, mein Wort zu vernehmen, alles in eurer Lebenswelt unsicher war, und ihr euch nicht vorstellen konntet, dass ihr die Aufklärung so vieler Geheimnisse erhalten würdet, die euer Verstand nicht zu begreifen vermochte.
21. Heute beseitige Ich jene Dunkelheit aus dem menschlichen Verstande .......

 

Extract

The Book of True Life – Vol. VII – Teaching 191

1. The bread and wine on my table contains the seed of eternal life. Come eat and drink from my table. Do not cry anymore from hunger and thirst. I no longer want to hear you weeping. Instead, I want to see peace and joy in my children. I am a loving Father and Teacher, and even when I judge you, there is love in my justice.
2. The essence of my Spirit is love, as is your beginning and end. Come, my disciples, and gather around the, Divine Master as you did during the Second Era when I was among you as a man. Allow your spirit to remember the gentle voice of Jesus, the Divine Master. Remember the time when your spirit followed me to the valleys, to the banks of the rivers, to the desert, and to the mountains to listen to my words.
3. Your spirit was transported to the heavenly kingdom on hearing the word of Jesus who used the forms and creatures of the earth in order to create his parables and to give to man an idea of the celestial kingdom. There were those who believed and those who doubted, but all hearts were filled with peace and the sick were healed. I want you to feel that you are with me in the solitude of a valley. For a few moments forget the physical surroundings and symbols inside this house of prayer, so that your spirit may elevate itself to me without obstacles.
4. Disciples, if I have called you the people of God, the people whom I love and have chosen, do not think that I love any less the other people of the earth. When all the people of the earth learn to acknowledge me, I will form one spiritual family, loving everyone equally.
5. Do not assume that any nation or race is spiritually inferior, nor assume that you are the only ones who have been privileged. Truly I tell you that I have given you revelations and divine prophecies since the First Era, but not because you are the most loved on earth. You received them because you were the first-born, in a spiritual sense, among humanity. Rather than becoming vain, you need to become aware of your responsibility.
6. Study the history of Israel and you will know that in past times Israel did not share with other nations the heritage and grace given it by the Father. It became selfish and kept its gifts to itself, and that was contrary to that which my law and my doctrine mandated.
7. Once again, I have come to prepare your spirit during this era. I have enlightened it so that it will fulfill its destiny of taking my doctrine to humanity and of blessing and saving its brethren.
8. Soon you will not hear my word, but do not think that I will leave you orphaned and lost on the path of evolution. My Divine Spirit will leave you prepared, and I will watch over you always. Like a divine shadow, I will guide your steps. Speaking through your lips, I will guide humanity, heal the sick, and with your voice resurrect the spiritually dead. And when the nation of Israel becomes united, I will establish my true sanctuary within your spirits.
9. During this Third Era I find the heart of man more barren than ever before. It is like a soil of petrified rocks, covered with weeds and thorns. Weeds and trees with poisonous fruits grow everywhere. The waters have become contaminated, the springs have become dry, the fountains muddy, and the rivers have stopped flowing. Only withered flowers grow in the orchards. There are no nests or birds in the trees. Insects and plagues have devoured everything. That is what humanity presents to me during this era. But I have come to bring you the seed, water and tools in order for you to find the hearts in need and to spiritually enlighten them.
10. Do not feel that my stay among you is too brief. Remember that I have spoken to you for a longer time during this era than I did in the Second Era. During the Second Era, three years were sufficient for mankind to learn of my miracles and to spread the news of Christ to other nations. In those three years my disciples were converted into teachers. I taught them to love. Also I taught them that, although man is ungrateful, he nevertheless possesses nobility. That nobility is the spark of divine love that every being possesses, for he is a child of God.
11. The doctrine of Jesus touched the heart of humanity most profoundly. I erected a temple in the heart of man where I am still dwelling. Man's life and principles have changed because of his ambition for power, wealth, human glory, and pleasure. It was necessary for Christ to return among humanity and to awaken it from its long sleep. Once again, he needed to show mankind the true path. I have spoken from 1866 to the present. Although I have manifested myself through many different spokesmen, always I have revealed the same word, the same essence, and the same revelations and prophecies through each spokesman.
12. My manifestation during this era has lasted longer than three years. It was necessary to manifest myself for a longer period so that I could explain my teaching in different ways, thus helping you to comprehend it. Frequently, some of my disciples have rejected me and have departed from the true path, even though they initially believed in me and loved me. Although they received manifestations and evidence of my truth, they chose not to follow the true path. Whenever man finds himself in the abyss, he will then repent and weep, asking for my help. Since I am love and have infinite patience, I help him arise from that abyss so he can return to me. I sit him at my table as the "prodigal son". I make a feast to celebrate his return, and he rejoices. Everyone believes that the disciple has truly repented, except the Divine Master. With time the disciple again yields to temptation. Frequently, I have seen many disciples fall, arise, and return to me. My manifestation this era has lasted until 1950 so that you can return to the true path after departing from it many times. Then you will have acquired true spiritual strength.
13. What new attractions or experiences could the world and science offer you? What unknown pleasures could the flesh give you or what new things can you learn from vice and sin? If you yearn to experience true joy, wisdom and inner peace, then follow my path and learn to sow my seed. You will discover more things than you could ever desire.
14. Whoever does not appreciate this work as being pure, perfect and infinite, does so because he has not been able to clearly perceive the truth and to gaze into the sanctuary of true wisdom. Since he is still learning, he has not allowed me to show him those things that I need to reveal to him.
15. The last three years of my manifestation are approaching. They will be a representation of the three years when Jesus preached in the Second Era.
16. Although it is the same law as always, I will make changes to how you practice my doctrine. I have waited a long time for you to make those changes, but you have failed to do it. I have announced that I will depart in 1950, no longer manifesting myself through human spokesmen. Also, I have informed you that the communication from Spirit to spirit will begin after my departure.
However, what will happen to those who do not prepare themselves? They will continue to call upon my divine ray, but I will no longer manifest myself through spokesmen. However, some will pretend that I still manifest myself through them. They will be supported by others who, claiming to have spiritual vision, will testify that I am still present. Still others will enter into ecstasy, proclaiming that it is the spiritual world who is speaking. These individuals will ridicule those who have respected my will of no longer manifesting myself through spokesmen after 1950. Thus, there will be great confusion.
17. What would happen if those confused individuals were to arise as forerunners and messengers throughout the nations? You would only find the fields sowed with confusion and deception. There is still time to meditate and to prepare yourself, for your brethren will arrive to question you. They will not be satisfied with just analyzing my word, because they will discover that it is truly pure. Instead, they will examine the fruit produced by my word and thus will carefully study the lives of those who have witnessed my manifestation. Your brethren will examine your life, your deeds, and your practices, in order to confirm my teachings and manifestation. If a person could be saved through knowing only my word, then humanity could have been saved since the time of Moses, when I first revealed my law. However, Christ had to come to earth as a teacher for mankind. Today, I have come again but in spirit to make you aware that one can only be saved, and be close to God, by practicing deeds of love, charity, and humility. Remember my apostles from the past. They not only offered testimony with their words, but also with their deeds, blood, and lives.
18. Today, I want you to practice true charity with your brethren. Thus, mankind will observe my new disciples and will intuitively know that this work is not just a result of a human fantasy or of a disturbed mind. They will know that it is a continuation of the path outlined by God since the beginning of time. It fulfills the announcements and prophecies made by Jesus. Christ is the one who manifested himself spiritually in this era and is the same Christ who lived among humanity in the Second Era.
19. While the world prepares itself to drink front the bitter chalice that war offers, I offer you my teachings to share with others. If the light that vibrates within the human mind helps humanity perform great deeds, then what can be said of my divine light;of wisdom, which can change man's way of life to prepare him for the spiritual life?
20. The divine light and wisdom that descends from my Spirit to your spirit, according to your evolution, produces an inner enlightenment that eliminates all darkness. Analyze yourself, and you will realize that before studying my teachings, you were uncertain about many things. You could not imagine that many mysteries would be explained.
21. Today, I am separating all confusion ..........